Navigation

Neu erschienen

EineWelt, Heft 1/2019

Musik der Welt

Wie sich Menschen und Kulturen auf der musikalischen Ebene begegnen

52 Seiten, € 4,50

Musik verbindet und hat Ausdrucksformen, die auf der ganzen Welt verstanden werden, manchmal nur in bestimmten Gruppen mit gleichen musikalischen Interessen, manchmal aber auch als eine universelle Sprache. An einigen Beispielen wollen wir diesem Phänomen nachgehen und die musikalische Welt erkunden.

Außerdem: Peru: Missbrauch und Menschenhandel - Burkina Faso: Der harte Kampf ums weisse Gold - Honduras: Die Rückkehr von Migranten ist oft dramatisch


Weltkarte

Peters-Projektion

Flächentreue Weltkarte

Die wahren Größenverhältnisse der Kontinente

Format 1290 x 835 mm, € 16,80

Ein Bild der Welt mit den korrekten Größenverhältnissen der Kontinente und Länder: Die Weltkarte von Arno Peters. Diese ist beidseitig bedruckt. Vorderseite nach Norden ausgerichtet, Rückseite nach Süden ausgerichtet, Australien und Pazifik in Kartenmitte.


Neu erschienen

Joel Joseph

Politico-Economic and Socio-Religious Factors behind the Rebuilding of the Second Temple during the Persian Period

A Sociological and Postcolonial Reading

440 Seiten, € 24,80

This Old Testament study investigates the social, economic, religious, political and cultural significance behind the whole process of the rebuilding of the Second Temple. It takes into account the prophetic books and considers the voices of dissidence, and also the conflicts within the Jewish community.


Neu erschienen

Emmanuel Kumi-Amoah

Pentecostalism, Chieftaincy and Festivals in Ghana

Engagement between Pentecostals and the Fellowship of Christian Chiefs and Queens (FCCQ) as a Shift in Mission Strategy

440 Seiten, € 24,80

One of the greatest challenges facing Christianity in Ghana today is how to deal with Chieftaincy and traditional festivals in relation to its mission. This book discusses the relationship between Pentecostalism and Chieftaincy/traditional festivals in Ghana.


Afrika

Jahrbuch Mission 2018

Faszination Afrika

Klischees, Konflikte und Lernprozesse

328 Seiten, € 9,80

Kein anderer Kontinent ruft bei uns so viele Bilder hervor wie Afrika: 55 Staaten mit gut einer Milliarde Menschen. Für die einen ist es der ewige Krisenkontinent, ein verlorener Kontinent trotz seines Reichtums an Ressourcen. Für die anderen steht der vermeintlich „schwarze Kontinent“ für Wildheit, Abenteuer und Ursprünglichkeit. Ein Afrika, das fasziniert, voller Klischees und Widersprüche.

Rund 30 Autorinnen und Autoren, darunter ein Drittel aus Afrika südlich der Sahara, analysieren die Situation und erzählen teils sehr persönlich von ihren Erfahrungen, von verdecktem Rassismus und spannenden Lernprozessen.


Myanmar

Sylvia Jaschinsky, Gerhard Köberlin, Peter Tachau, Gertrud Wellmann-Hofmeier, Hans-Bernd Zöllner (Hrsg.):

Unser Glaube in Myanmar

Begegnung mit Christen in der Fremde: Sieben Porträts

80 Seiten, € 7,80

Sechs Männer und eine Frau aus Myanmar (ehemals Burma) erzählen ihre Lebensgeschichte, sechs Christen, eine Christin.

Sie sind befragt und interviewt worden in der Absicht, Freunden und Christen im Ausland zu berichten, wer sie sind und worin sie den Wert ihres Lebens sehen.


Glaube

Jahrbuch Mission 2017

Glaubensorte

Umkämpft. Geliebt. Im Wandel.

296 Seiten, € 9,80

Glaubensorte – wer dabei vor allem an Kirchen, Kathedralen und Klöster denkt, wird mit diesem Buch neue Entdeckungen machen. Denn Glaube und Gottesbegegnung sind nicht an sakrale Räume gebunden, es gibt viele weitere: Netzkirchen im Internet, Fastenaktionen am Atomwaffenlager, das Pilgern auf dem Jakobsweg, stille Meditationen oder gemeinsames Essen im Stadtteilcafe.

Vielfach sind Glaubensorte aber auch Spannungsfelder. Im irakischen Mossul, wo Christen vertrieben wurden, in Nigeria, wo sie durch Boko Haram bedroht sind oder in Siebenbürgen, wo alte Kirchenburgen verwaist sind.


Südafrika

Baldwin Sjollema

Dem Rassismus widerstehen

Persönliche Erinnerungen an das ökumenische Engagement gegen Apartheid und Rassismus

256 Seiten, € 16,80

Ein Höhepunkt in der Geschichte des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) war sein Programm zur Bekämpfung des Rassismus. Es trug mit dazu bei, die Apartheid in Südafrika zu überwinden.

Baldwin Sjollema, der ehemalige Direktor des Programms, bietet in seiner ehrlichen und engagierten Autobiographie einen fesselnden Augenzeugenbericht über die Versuche der Kirchen, die Welt aufzurütteln und gegen die Übel der Apartheid zu mobilisieren.