Navigation


2/2018: Kirche, Mission und Politik

2/2018: Kirche, Mission und Politik


EineWelt, Heft 2/2018

Kirche, Mission und Politik

Warum Christinnen und Christen in ihrem Tun und Lassen nicht unpolitisch sein können.

52 Seiten, € 4,50

Schwerpunkt: Kirche, Mission und Politik

Machtlos mit den Mächtigen?
Wie politisch darf Kirche sein? Da gehen die Meinungen weit auseinander. Verschiedene Antworten auf eine viel diskutierte Frage − mit Statements von sechs Leitenden von Missionsorganisationen zur Frage, wie politisch Missionswerke sein dürfen.

Unpolitische Kirche ist unmöglich
Dieter Schütte wuchs in Südafrika während der Apartheid auf. Er stellt rückblickend auf die damalige Zeit fest, dass alle Glaubensaussagen "total politisch" waren.

Kirche als lebendiges Gewissen der Welt
Kirche muss den guten und gerechten Plan Gottes für die Welt verteidigen. Darum kann sie nur hochpolitisch sein und muss Stellung beziehen. Ein engagiertes Plädoyer von Panti Filibus Musa, Präsident des Lutherischen Weltbundes.

Rechte achten, schützen und fördern
Im Interview zeigt sich die tansanische Juristin Aneth Lwakatare-Thumm überzeugt, dass sich Kirchen und die Mission in die Politik einmischen und staatliche Verantwortung einfordern müssen.

EineWeltEXTRA

Hoffnung, die es sonst nicht gibt
Venezuela ist in der Krise. Aus einem ehemals recht wohlhabenden Land ist ein Armenhaus geworden. Auswanderung ist die Folge. Darunter leiden auch die Kirchen, die sich für die Menschen einsetzen.

Die Frauen von Moro, die Häuser bauten
Ausgerechnet eine Naturkatastrophe, ein ausgeprägter Überlebenswillen und erstaunliche Eigeninitiative haben dazu geführt, dass Frauen in Peru ein neues Selbstbewusstsein entwickelt haben.

Weitere Themen

Gestohlene Generationen
Vor zehn Jahren entschuldigte sich die australische Regierung bei den Aborigines für die jahrzehntelange Entrechtung. Viel geschehen ist seither nicht.

Impulse, die weitertragen
Im März fand im tansanischen Arusha die Weltmissions-konferenz statt. Freddy Dutz berichtet über die Grossveranstaltung und ihre Erkenntnisse.

Der Weg ist weit
Traditionelle Einstellungen verhindern noch immer die Durchsetzung der Rechte für indische Frauen.

Ein Leben zwischen Tradition und Moderne
Über das Freiwilligenjahr der jungen Inderin Esther Rubinal Srinivasan in Deutschland.

Auf den Spuren der Missionare in Ho
Lennard Rusch über Ausgrabungen in Ghana.

Der Mohr hat seine Arbeit noch nicht getan
Reaktion auf ein Thema der letzten Ausgabe.

Zwei Tage nach der Revolution
Ein Bild aus der Mission und seine Geschichte

Rezept und Rätsel