Publikationen > Artikel im Detail

EineWelt, Heft 3/2017

Surinam

Ein Mikrokosmos von Völkern, Religionen und Kulturen

64 Seiten, € 4,50

Surinam, das kleine Land an der karibischen Küste Lateinamerikas, ist bei uns so gut wie unbekannt, obwohl seine Geschichte eng mit der Europas verwoben ist: Aus der ehemaligen niederländischen Kolonie kamen Zucker, Kaffee, Baumwolle und andere Kolonialwaren auch zu uns. Surinamischer Bauxit war bis vor kurzem wichtigstes Exportgut.

Surinam weist eine mehrhundertjährige Geschichte der (teils erzwungenen, teils freiwilligen) Einwanderung auf, was zu einer Vielfalt der Ethnien und Religionen geführt hat, die weltweit auf so kleinem Raum einmalig ist. Und das Verblüffende ist – Streit um die Religion hat es nie gegeben.

Im Themenschwerpunkt dieses Heftes stellen wir das Land und seine Menschen vor, auf das in Kürte Menschen in über hundert Ländern ihre Aufmerksamkeit richten werden, denn Surinam ist Land des Weltgebetstags der Frauen am 2. März 2018.

Außerdem: Eine Reportage aus der Deutschen Seemannsmission in Alexandria über die Belastung der Seeleute im Mittelmeer, wenn sie hilflose Flüchtlinge auf seeuntüchtigen Booten nicht retten können.

Höhere Bildung zu erlangen, das ist in den ländlichen Gebieten Boliviens für Mädchen ein Traum. Die kleine lutherische Kirche hat ein Internat gegründet, um wenigstens für einige diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Aus Indonesien berichten wir über den Kampf radikaler Muslime gegen die (bisher praktizierte) religiöse Friedfertigkeit und die Versuche der Toleranten, dieser neuen Unduldsamkeit etwas entgegenzusetzen.