Publikationen > Artikel im Detail

EineWelt, Heft 1/2017

Rituale

Was dem Alltag Tiefe gibt

€ 4,50

Das Bedürfnis, im menschlichen Leben und im Lauf der Zeit Halt und Struktur zu haben, hat in allen Kulturen zu unterschiedlichsten Ritualen geführt, die auch von der menschlichen Sehnsucht zeugen, einer göttlichen Kraft näher zu kommen. Das zeigen wir an Beispielen aus Indonesien und den lateinamerikanischen Anden.

Gemeinsam ist diesen Ritualen aus Lateinamerika und Südostasien, dass sie in ihren Kulturen heute auch von einem Teil der christlichen Kirchen anerkannt werden. Christinnen und Christen der Toraja verbinden das traditionelle Bestattungsritual aus der animistischen Kultur ihrer Ahnen mit einem christlichen Abdankungsgottesdienst.

Ebenso akzeptieren christliche Kirchen in Peru und Bolivien die alten Koka-Rituale der Indigenen. Für die andine Bevölkerung hat die Anerkennung ihrer traditionellen Rituale freilich noch eine andere, politische Bedeutung: Mit der gesellschaftlichen Aufwertung ihrer eigenen Kultur, wie sie besonders in Bolivien möglich wurde, gewinnt sie ein neues Selbstbewusstsein.

Außerdem berichten wir aus Tansania über den neuen Präsidenten, der die Korruption bekämpft, porträtieren eine junge Deutsche, die sich in Südkorea für die Umwelt einsetzt und fragen in zwei Beiträgen nach, was eigentlich aus der Befreiungstheologie geworden ist.